Osteopathie


Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Therapieform, bei der die Entstehung von Funktionsstörungen im Vordergrund steht. Dabei beschränkt sich der Osteopath nicht nur auf die Muskeln und Gelenke, sondern betrachtet den menschlichen Körper mit samt seiner Organe als Gesamtheit.

Unser Organismus ist ständig in Bewegung. Wird dieser Be- wegungsfluss etwa durch äüßere Einflüsse wie Verletzungen oder Entzündungen behindert, kann dies zu Schmerzen oder Krankheiten führen.

Der Osteopath arbeitet sich von den Symptomen zur Ursache der Bewegungsstörungen vor und aktiviert allein durch den Einsatz seiner Hände die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Die Osteopathie ist eine sehr sanfte, manuelle Therapieform, die von Physiotherapeuten, Heilpraktikern und Ärzten nach einer speziellen, fünfjährigen Ausbildung an einer privaten Osteopathie- Schule ausgeführt werden darf.